[protected email address]
+43 (0) 2682 66 878
+43 (0) 2682 66 878 15
Johann Permayer-Straße 2a
        A-7000 Eisenstadt


Jungjägerkurs

 

 

Der Burgenländische Landesjagdverband bietet jährlich Kurse für Jungjäger und Jagdaufseher an. Eine immer wachsende Anzahl an Kursteilnehmern zeigt, dass das Interesse an der Jagd nach wie vor ungebrochen ist.

 

Die Ausbildung umfasst Wildtierkunde, Jagdhundewesen, Jagdwaffen, Ökologie, Wald- und Forstwirtschaft, Wildbrethygiene, Wildkrankeiten, das Jagdgesetz, den Jagdbetrieb, sowie Jagd-, Natur- und Tierschutz. Auch das Verhalten gegenüber anderen Naturnutzern ist ein Teil der Ausbildung und ein wichtiger Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit des BLJV.

 

Durch die steigende Zahl von Wildschäden und die damit verbundene Notwendigkeit von Gesellschaftsjagden auf Schwarzwild ist natürlich auch die Sicherheit im Umgang mit der Waffe ein Schwerpunkt der Ausbildung für Jungjäger und Jagdaufseher.

 

LJM BJM Ing. Roman Leitner

 

LJM BJM Ing. Roman Leitner 

Schulungsreferent

 

 

 

Termine zu den Kursbeginnen 2018

  

Bezirk

Kursort bzw. Anmeldung

Kursbeginn

     

Neusiedl am See

Gasthof Turmhof Zeiss

7123 Mönchhof, Hauptgasse 4

 

Anmeldung bei LJM BJM Ing. Roman Leitner,
Tel. 0664/463 55 55

oder per E-Mail: [protected email address]

Anzahlung: € 100,--

Freitag, 5. Jänner 2018, 18:00 Uhr 

(Kurs in Folge jeweils Dienstag und Freitag

von 18:00 bis 21:00 Uhr)

     

Eisenstadt/Mattersburg

Schiffer Schenke

7024 Hirm, Haydnstraße 2

 

Anmeldung am 16. Feber 2018, 18:00 bis 19:00 Uhr

Anmeldegebühr: € 100,--

(am 16.02.2018 zu entrichten)

 

Samstag, 17. Feber 2018, 14:00 Uhr

(Kurs in Folge jeweils Freitag

von 18:00 bis 21:00 Uhr und

Samstag von 14:00 bis 18:00 Uhr)

     

Oberpullendorf

Restaurant Krail, 

7350 Oberpullendorf, Hauptstraße 37

 

Anmeldung bei Kursbeginn

Voranmeldung beim Kursleiter Ing. Reinhold Iby,

Tel. 0664/425 06 31, E-Mail: jagdkursop@gmail.com bzw.

BJM Mag. Herbert Pfeiffer,

Tel. 0664/911 16 11, E-Mail: bjm.oberpullendorf@bljv.at

 

Anzahlung: € 100,-- bei Anmeldung

 

 

 

Freitag, 12. Jänner 2018, 18:00 Uhr

(Kurs in Folge jeweils Freitag

von 18:00 bis 21:00 Uhr)

     

Oberwart

Gasthaus Herics

7503 Großpetersdorf, Güssinger Straße 1

 

Anmeldung bei Rainer Hofmeister,

BH Oberwart, Tel. 057-600/4515,

E-Mail: [protected email address]

 

Freitag, 26. Jänner 2018, 18:00 Uhr

(Kurs in Folge jeweils Freitag

von 18:00 bis 22:00 Uhr)

     

Güssing

Gasthaus Kedl, 7540 Urbersdorf Nr. 33

 

Anmeldung ab 1. Dezember 2017 bei

LJM-Stv. BJM Dr. Charlotte Klement,

Tel. 03327/8377 oder 0664/330 9289

E-Mail: [protected email address]

voraussichtlich Feber 2018

(der genaue Kursbeginn wird

noch bekannt gegeben)

   

Jennersdorf

 2018 wird kein Vorbereitungskurs abgehalten

 

 

Kursgebühr inklusive Kursunterlagen und einem Weiterbildungsscheck EUR 650,00   

 

Zur Anmeldung: 

           

 

 

 

Zivildienstgesetz – Waffenverbot – Ausnahme

 

Eine Änderung des Zivildienstgesetzes führte auch zur Prüfung des alten § 5 Abs. 5 ZDG. Dort ist ein Waffenverbot für Zivildienstpflichtige ("ex lege") festgehalten, das 15 Jahre lang ab der Zivildienstfeststellung gilt. An diesem Waffenverbot wird nicht gerüttelt, jedoch kann jetzt – seit 1.11.2010 – durch die neue Rechtslage jeder Zivildienstpflichtige für Zwecke u.a. der Ausübung der Jagd von der Sicherheitsdirektion auf Antrag in begründeten Fällen mit Bescheid eine Ausnahme vom Verbot des Erwerbes und Besitzes genehmigungspflichtiger Waffen und vom Verbot des Führens von Schusswaffen erteilt erhalten.
 
Eine Person, die die Jagdprüfung abgelegt hat – sich aber wegen des Waffenverbotes keine Jagdkarte lösen konnte – kann jetzt unter Vorlage des Jagdprüfungs-Zeugnisses einen Bescheid erwirken, der das Waffenverbot für diese Zwecke (u.a. die Ausübung der Jagd) aufhebt. Dann steht einer Lösung der Jagdkarte nichts mehr im Wege.
 
Für die Jagdverbände bedeutet das, dass jene Prüfungskandidaten, die Zivildiener sind, sich nach erfolgreicher Jagdprüfung und nach einem solchen Bescheid der Sicherheitsdirektion auch tatsächlich eine Jagdkarte lösen können. Zivildiener können ganz normal die Jagdprüfung ablegen und vorher am Jagdkurs teilnehmen (auf behördlichen Schießplätzen kann nämlich das praktische Schießen durchgeführt und abgenommen werden).

 

Dr. Peter Lebersorger Generalsekretär ZÖLJV

 

Download Antragsformular